Dr. Dr. Adolf von Grolman Teil 1
Startseite
 

Home
rePage
Aktuelles
Gästebuch
Kontakt
Lebenslauf A. v. Grolman
Thomas Mann Briefe
Monographie über TM
Gedichte
schoene Literatur
Rundfunksendungen
Bibliographie
Briefpartner
Kapp Briefe
Hohenlohe
Vision
Vom Wesen der Ebene
Der graue Tod
Lesewelt DBB
Linkliste
Veröffentlichungen
literarische Überraschung
Otto Abetz
Impressum
genealogy

 


Deutscher Wille.

Mein lieber Freund, du willst von mir ein Wort,
Um von dem Leid um Deutsdlland zu genesen!
Nimm diesen schwachen Satz: Wir schaffen fort
An unserm Platz, als ware nichts gewesen!

Wir denken nicht an Krieg und Brand und Mord;
Wir halten uns nicht ferner fur erlesen.
An seinem Orte wirkt ein jeder fort,
Geduldig, treu, als ware nichts gewesen!

Zur Freiheit fiihrt ein langer dorniger Weg,
Er spottet aller vorgedachten Thesen.
Laß uns, mein Freund, in jeder Nerve reg',
Das Rechte tun, als ware nichts gewesen!


        Gedicht von Adolf von Grolman

        erschienen in Stirn unter Sternen Gedichte von Hermann Burte (über Hermann Burte siehe auch Linkliste)

        Burda Druck und Verlag GMBH  Offenburg/Baden 1957 S.85


        Es folgt das Gedicht "Schichsalstage" von Hermann Hesse, welches   Adolf von Grolman  am  29. 06. 1961 erhielt, die

         nachfolgenden Gedichte sind weitere Dankesgaben von Hermann Hesse.


Schicksalstage (1918)

Wenn die trüben Tage grauen,
Kalt und feindlich blickt die Welt,
Findet scheu sich dein Vertrauen
Ganz auf dich allein gestellt.

Aber in dich selbst verwiesen
Aus der alten Freuden Land,
Siehst du neuen Paradiesen
Deinen Glauben zugewandt.

Als dein Eigenstes erkennst du,
Was dir fremd und feind erschien,
Und mit neuen Namen nennst du
Dein Geschick und nimmst es hin.

Was dich zu erdrücken drohte,
Zeigt sich freundlich, atmet Geist,
Ist ein Führer, ist ein bote,
Der dich hoch und höher weist.

(Sämtliche Werke Band 10, S. 233f.)









Zwei Sprüche von Hermann Hesse

Das Erbe

Jedem von uns ist ein Erbe mitgegeben,
er hat von uns Vater- und Mutterseite, von
vielen Ahnen her gewisse Eigenschaften,
gute und böse, angenehme
und schwierige geerbt,
Talente und Mangel,
und all dies zusammen ist Er,
und dies Einmalige hat er zu verwalten
und zu Ende zu leben,
reif werden zu lassen
und schliesslich mehr oder weniger
vollkommen zurückzugeben.


Die besten Waffen

Gegen die Infamitaten des Lebens
sind die besten Waffen:
Tapferkeit, Eigensinn und Geduld.
Die Tapferkeit starkt, der
Eigensinn macht Spass, und die
Geduld gibt Ruhe













































































Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht

Dr. Dr. Adolf von Grolman Teil 1