taxispiegel


TAXIPREISE

Neben der Grundgebühr staffeln sich unsere Tarife unter anderem nach der Entfernung Ihres Zielortes. Einen Anhaltspunkt über unsere Gebühren können Sie der nachfolgenden Übersicht entnehmen.

 

Innerhalb der Pflichtfahrbereiche der einzelnen Betriebssitzgemeinden Deutschlands gilt die Fahrpreisbindung an den Taxitarif der jeweiligen Tarifordnung. Demnach gelten für Wuppertal folgende Preise:

 

Wuppertaler Taxitarif: (gültig für alle Taxen ab 16.10.2008)

Dieser Tarif gilt innerhalb des Stadtgebietes, d.h. hier darf nur mit eingeschaltetem Fahrpreisanzeiger gefahren werden. Der Tarif wurde am 15.09.2008 vom Rat der Stadt Wuppertal auf Antrag der Taxizentrale festgelegt!

Von 06:00 bis 22:00 Uhr € 2,40 Grundpreis inklusive 45,45 Meter oder 24 Sekunden Wartezeit.
€ 2,20 für den 1.Kilometer
€ 1,50 für den 2. bis 10. Kilometer pro Km
€ 1,40 für jeden weiteren Kilometer
€ 15 für verkehrbedingte Wartezeiten

(€ 0,10 / 24 Sekunden)
€ 30 für vom Kunden gewünschte Wartezeit.

(€ 0,10 / 12 Sekunden)
€ 5 Zuschlag für bestellte Großraumtaxe und bei der

Beförderung von mehr als 4 Personen

Zwischen 22:00 und 06:00 Uhr und an Sonn- und

Feiertagen ist zu berechnen:

€ 2,40 Grundpreis inklusive 45,45 Meter oder

24 Sekunden
€ 2,30 für den 1.Kilometer
€ 1,60 für den 2. bis 10. Kilometer pro Km
€ 1,50 für jeden weiteren Kilometer
€ 15 für verkehrbedingte Wartezeiten

(€ 0,10 / 24 Sekunden)
€ 30 für vom Kunden gewünschte Wartezeit.

(€,10 / 12 Sekunden)
€ 5 Zuschlag für bestellte Großraumtaxe und bei der

Beförderung von mehr als 4 Personen.


Bei Fahrten über die Stadtgrenzen hinaus wird das Beförderungsentgelt frei vereinbart. Kommt keine Vereinbarung zustande, gelten die für den Pflichtfahrbereich festgesetzten Beförderungsentgelte als vereinbart. Der Taxifahrer kann in diesem Falle eine Vorauszahlung verlangen.

 

Für Fahrten mit Taxen außerhalb Wuppertals und für Fahrten mit Mietwagen innerhalb und außerhalb Wuppertals können die Beförderungsentgelte frei vereinbart werden.


 


 


 


Viele fragen,
die ich versuche bestmöglich zu beantworten.
Wie ist das beim Taxi eigentlich mit der
WARTEZEIT und den KOSTEN?
30 Euro Wartezeit pro Stunde (Verkehrsbedingte Wartezeit 15 Euro pro Stunde)
0,75 Euro Zuschlag bei Kredit oder EC-Kartenzahlung.
Für Großraumtaxen ab 4 Personenzahlt man 5 Euro extra.
Ein Aufwands Entgelt von 4,80 Euro wenn man ein Taxi bestellt hat, das Taxi da ist und man kein Taxi mehr benötigt.
Läuft das Taxameter nach Zeit oder Kilometern?
Beim Taxi zählt beides, also km. und eben Zeit. Zeit heißt: wenn man mit dem Taxi zum stehen kommt, z.B.: Ampeln, Staus und eben Wartezeiten. Wenn der Fahrgast eine Taxe vorbestellt hat, so wird das Taxameter eingeschaltet, zu der angegebenen Zeit. So sollte es sein, hier bei uns in Deutschland.
Weil viele Kunden meinen: jaja, aber die Uhr läuft schneller wenn man schneller fährt. Nee, nee das is halt nich so, meine lieben!! Wenn du an deiner Uhr drehst, laufen die Zeiger auch schneller, aber die Zeit nicht!
Und wenn man ein Taxi bestellt (egal wo hin), muss man dann eigentlich auch die Anfahrt schon von dem Ort zahlen, wo das Taxi herkommt?
Nein, im Pflichtfahrgebiet nicht, da wird erst die Uhr angemacht, wenn der Fahrgast eingestiegen ist. Möchte man allerdings von einem Ort zur einen anderen Ortschaft; wäre es gut, wenn sie einen LieblingsTaxifahrer haben.
Gerne rufen die Kunden bei mehreren Taxiunternehmer an, so nach dem Motto: Wer zuerst kommt, malt zuerst. Nicht schön, aber gibt es.
Was macht man, wenn das Taxi im besetzten zustand, nicht weiter fahren kann?
Die Uhr sollte der Fahrer anhalten, damit es nicht noch zur erheblicher Wartezeit kommt: defekte am Taxi, Unfälle, Polizeikontrollen. Was nicht Dazugehört, natürlich:
Staus und Ampeln. Aber die meisten Fahrgäste sind schon, muss ich sagen, sehr kulant und nett! Aber in allen Taxen, zumindest hier in Wuppertal, führe eine Taxiordnung mit und ist jeder Zeit einsehbar.
Kann der Fahrer frei bestimmen
Außerhalb unseren Pflichtfahrgebietes (für uns z.B. WUPPERTAL) kann man einen Festpreis frei vereinbart .Das kann der Fahrer dann frei bestimmen. Der Fahrer muss den Festpreis verantworten können, da man das Taxameter nicht beeinflussen kann. Zum Schluss wird gezählt.
Sie können auch unsere Taxizentrale anrufen und sich nach einen Festpreis für eine Auswärtsfahrt erkundigen.
Generell ist Taxifahren gar nicht so teuer, wenn sich 3 bis 4 Personen ein Taxi teilen, könnte der Preis schon mal preisgünstiger sein, als mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Und man ist direkt vor der Haustür
Wie hoch ist der Verdienst der Taxifahrer?
Darauf gibt es ungefähr so viele Antworten, wie es Taxifahrer gibt…
Desöfteren habe ich gesehen: dass Taxen mit laufendem Motor am Taxi-Stand stehen?
Weil es im Winter schmeiße kalt ist… In anderen Jahreszeiten dann eher Gedankenlosigkeit. In seltensten Fällen geht das Nachrücken am Stand so schnell, dass es sich nicht lohnt, den Motor jedes Mal zu starten, übrigens einige Fahrersieht man, wie sie Ihre Taxen einfach ein paar Meter vorschieben.
MÜSSEN SICH TAXIFAHRER EIGENTLICH ANSCHNALLEN?
Wenn wir keine Fahrgäste haben, gilt die Gurtpflicht für uns genauso wie für jeden anderen Autofahrer. Mit Fahrgästen, brauchen wir uns nicht angurten. Da die Überfallgefahr sehr hoch ist. So hat man eher die Möglichkeit, schnell das Auto zu verlassen, wenn es gefährlich wird.
WIEVIEL KM.FÄHRT EIN TAXI SO JÄHRLICH?
Unterschiedlich. Ein gut laufendes Taxi sollte schon 100.000 km im Jahr schaffen. Wenn der Wagen nur eine Schicht läuft, wird’s schnell weniger.
Die Taxen, sind die mit Folie beklebt oder wurden die Autos so lackiert?
Beides. Früher war im Taxipaket ab Werk auch die Lackierung inbegriffen.
Gebrauchtwagen werden selten zu Taxen umgearbeitet, daher ist das Argument für die Folie wohl wirklich nur der Wiederverkauf der Wagen oder ein besonders günstiges Angebot eines Folierbetriebes.
Taxipaket? Was ist das?
Eine Ausstattungsvariante, die genau aufs Gewerbe zugeschnitten ist. Es beinhaltet die obligatorische Überfall Alarmanlage, Vorrüstung für Funk und Taxameter, spezielle Antennen, in die Rücksitzbank integrierte Kindersitze, Vorrüstung fürs Dachschild, Restwärmeschaltung (hält das Taxi bei ausgeschaltetem Motor noch so lange warm, bis das Kühlwasser auch kalt ist), verstärkte Teile wie Batterie Bremsen, Türscharniere, Sitze, etc.
Werden Taxis üblicherweise geleast oder gekauft?
Und wie lange ist die durchschnittliche Nutzungsdauer?
Auch ganz unterschiedlich. Jedes Unternehmen ist anders. In erster Linie kommt es auf die Fahrer an, gucken Sie sich mal um und Sie verstehen was ich meine. Die einen stoßen direkt nach Ende der Garantiezeit ab. Dann gibt es diejenigen, die die Autos bis zum bitteren Ende fahren (das sind die mit einen ,,H” am Ende des Kennzeichens groll)fahren. Manche haben gute Beziehungen zu
Autoaufkäufern. Andere freuen sich, wenn sie mit dem Verkauf keine Last haben.
WENN ICH EIN PROBLEM HABE, MIT DER FAHRT (ÜBERHÖHTER FAHRPREIS, UMWEGE, ANMACHE USW) WAS KANN ICH DANN MACHEN???
Jedes Taxi ist klar identifizierbar. Im Sichtbereich des Beifahrers (also in der Regel am Armaturenbrett) befindet sich das sog.
Unternehmerschild mit Name und Adresse der Besitzer der Taxe. Und hinten in der rechten Seite der Heckscheibe
muss die Ordnungsnummer gut sichtbar, von innen und außen zu lesen sein.
Im Zweifelsfall, also wenn keine Einigung mit dem Fahrer zu erzielen ist: Quittung ausstellen lassen! Jeder Taxifahrer ist verpflichtet, genügend Formulare mitzuführen und diese auch korrekt auszufüllen. Auf Verlangen ist der exakte Fahrweg darauf zu dokumentieren, dazu die Ordnungsnummer, Betrag, Unterschrift und Datum.
Damit sollte man sich dann an das Unternehmen oder an der TAXIZENTRALE wenden. Wenn auch so keine Einigung zu erzielen ist, bleibt nur noch der
Weg zum Ordnungsamt. Dort gibt es eine Abteilung für das Taxiwesen, das sich gerne damit beschäftigt und eventuell
auch Sanktionen in die Wege leiten kann. Spätestens dann wird jedes vernünftig denkende Unternehmen eine berechtigte
Beschwerde akzeptieren und für Abhilfe sorgen.
Zwingend mitführen muss ein Taxifahrer folgende Dinge: Taxi-Ordnung, Fahrpreis-Ordnung, Stadtplan nach neustem Stand oder ein Navigationsgerät, Quittungen in ausreichender Anzahl. Die beiden Ordnungsblätter sind auf Verlangen zur Einsicht auszuhändigen.
Aber bitte quält Eure Taxifahrer nicht ohne Grund als “Hilfspolizisten“. Diese Regelungen sind für Streitfälle gedacht, nicht zur alltäglichen, grundlosen Provozierung durch den Fahrgast. Danke!
Muss ich in das erste Taxi am Stand einsteige. oder kann ich mir einen Wage. aussuchen?
Der Kunde hat grundsätzlich die freie Wahl, wenn das gewählte Fahrzeug aus der Reihe ausscheren kann. Problematisch wird es da also dann, wenn die Wartespur rechts und links durch Bordsteine begrenzt ist. Die vorne stehenden Kollegen dürfen das gewählte Taxi auch nicht an der Abfahrt hindern.
Neue Kollegen werden dennoch freundlich darauf hinweisen, dass der erste Kollege auch schon am längsten auf seine Fahrt wartet und deswegen bitten, dort einzusteigen. Eine nette Geste, aber kein Kunde ist verpflichtet, darauf einzugehen.
Prinzipiell ist der Grund für eine Auswahl egal. Allerdings sollte man sich Kommentare wie “Ich fahr nur mit Deutschen!“ ersparen. Aber solche Sprüche sind ja auch außerhalb des Taxis daneben.
Wie lange darf ein Taxifahrer eigentlich arbeiten? Gibt es Fahrtenschreiber oder ähnliches? Nur in Mietwagen; also die fast aussehen wie ein Taxi, aber keinen Kuckuck (Taxischild)auf dem Dach haben.
Zuerst eine Einschränkung: Selbst fahrende Unternehmer werden nicht von den folgenden Regelungen erfasst. Laut Gesetz dürfen die auch rund um die Uhr am Steuer sitzen.
Für Fahrer gilt: Grundsätzlich ist die Arbeitszeit auf 10 Stunden beschränkt. Allerdings darf die durchschnittliche Schichtlänge (berechnet wird auf Basis der letzten 6 Monate oder 24 Wochen) nur 8 Stunden betragen.
Gewertet wird allerdings nur die reine Arbeit- und Bereitschaftsszeit. Pausenzeiten, in denen der Arbeitgeber frei über seine Zeit entscheiden kann, sind davon ausgenommen. Diese Pausenzeiten müssen 30 Minuten bei Arbeitszeiten von 6-9 Stunden betragen. Über 9 Stunden sind 45 Minuten Pause einzuhalten.
Es ist also durchaus möglich, eine (durchaus nicht ungewöhnliche) 12-Stunden-Schicht mit zwei Einstundenpausen zu bestreiten.
Was für Konsequenzen hat es für den Fahrgast, wenn er sich übergeben muss?
Ärgerlich ist es auf jeden Fall für beide Seiten.
Auf jeden Fall ist der Fahrgast für die Sauerei verantwortlich und muss den Schaden auch wieder in Ordnung bringen. In der Regel ist er dazu nicht körperlich in der Lage, sondern wird damit (meist ) den Fahrer oder das Unternehmen mit der Reinigung beauftragen.
Was kostet es also? Der zu ersetzende Schaden besteht aus Umsatzausfall und natürlich dem Schaden im Auto, bzw. Reinigungskosten. Als Richtwert (genaue Preistabellen gibt es für so was naturgemäß nicht) Geht die Sauerei aber vorne in der Lüftungsanlage, wird es sehr teuer. Na dann Prost
Ausfallstunde zuzüglich Reinigungsmittel, Schmutzzulage und hoffentlich großzügigem Trinkgeld für den armen Fahrer ausgehen. Und spekuliert jemand trotz Warnung des Fahrers, unbedingt die Lüflungsschlitze zutreffen, sollte dieser höher kalkulieren.
Ob in solche Fälle eine Haftpflichtversicherung einspringt, hängt wohl sehr von der Kulanz der
Versicherung ab.
“Grobe Fahrlässigkeit“ wäre als Ablehnungsgrund möglich, man hat sich schließlich vorsätzlich in den Zustand gebracht.
Im schlimmsten Fall muss das Fahrzeug in die Werkstatt zum Austausch der Lüftungsschläuche. Das kann dann auch gerne mal in vierstellige Summen umschlagen.
Aber natürlich kann man ja auch mal aus Krankheitsgründen den Mageninhalt verlieren, dann wird zumindest die Regulierung einfacher.
Machen Taxifahrer eigentlich nur Taxifahrten?
Wenn nicht, was gehört noch zum Beruf?
Das ist natürlich individuell in jeder Firma anders. Generell würde ich mal behaupten: Für Geld machen wir alles, was wir
machen können. Naja, fast alles!!!
Kurierfahrten: Wenn der normale Taxistrecke bezahlt wird, ist es uns völlig egal, ob wir einen Koffer, ein dringendes Ersatzteil oder was auch immer fahren. Bei weiteren Strecken und in “Schwach-Last-Zeiten“ (also nicht grade dann, wenn an jeder Straßenecke Fahrgäste warten) lohnt sich da durchaus auch die Frage nach Sonderpreisen. (Auswärts)
Starthilfe: Nicht jedes Taxi hat ein Überbrückungskabel an Bord und nicht jeder Chef erlaubt es. Es gibt leider Taxameter, die sehr sensibel auf Spannungsspitzen reagieren, daher wird eine Anfrage nicht immer zum Erfolg führen. Innerhalb Wuppertal dürfte diese Dienstleistung von der Taxizentrale vermittelt werden. 10 Euro kostet dann diese Dienstleistung bei den Kollegen, die Starthilfe geben können.
Besorgungsfahrten: Das Bier ist ausgegangen? Hunger auf McDonalds-Burger? Ein Kondom wird dringend gebraucht? Kein Problem. Einfach die Zentrale anrufen, Wünsche (bitte detailliert! Biermarke und Flaschengröße, Anzahl der Nuggets und gewünschte Soße, Kondomfarbe) diktieren Details auf Anfrage.
Lotsenfahrten: Völlig verfahren in der fremden Stadt? Im Notfall fährt das Taxi auch vor Dir her, bis zum Ziel. Der Preis entspricht der normalen Taxifahrt.
Abschlepper: Eigentlich wolltest Du mit dem eigenen Auto nach Hause fahren, aber das Bier war doch zu lecker? Dann muss schnell ein Taxi her! Der Fahrer stellt sein Taxi ab, fährt deinen Wagen mit Dir als Beifahrer zum Ziel und lässt sich dann mit einem anderen Taxi wieder zu seinem Taxi bringen. Der Preis beträgt üblicherweise den doppelten normalen Taxipreis für die einfache Strecke.
So das war genug fürs erste bis bald Gabi


 


 


 


 



 


Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Flirten und Bilder bewerten - Lovemission.de

Home
NEWS
Kontakt
Gabis Geschichte
Netter Kollege
Kinder
Schöne Sprüche
Gästebuch
DIES UND DAS
KOMMENTARE
LINKS
Taxipreise